Die Landkreise Rotenburg (Wümme), Harburg und Heidekreis haben die Sinus Nachrichtentechnik GmbH mit der Erneuerung der Leitstellentechnik für den Leitstellenverbund beauftragt. Sinus konnte sich in einer Ausschreibung gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen.

„Gemeinsam mit unserem Technologiepartner MediaTec GmbH und unseren Partnern ISE GmbH (Systempartner für das ELS) und Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH (Sytempartner für DF-Stecker und TETRA-Konzentrator) haben wir mit unserem technischen Know-how, sowie einem gelungenen und innovativen Konzept überzeugen können.“, kommentiert Geschäftsführer und leitender Projektmanager Marcus Landschof. „Dieser gewonnene Auftrag bestärkt uns in unserer Arbeit und der guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren SUB-Unternehmern.“.

Seit dem Jahr 2007 betreiben die 3 Landkreise einen gemeinsamen Leitstellenverbund. Dieser ist verbundübergreifend mit einer gemeinsamen Rechner- und Vermittlungstechnik vernetzt. Der Auftrag umfasst die Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Leasing/Anmietung der Hard- und Software, sowie die Wartung, Pflege und Instandhaltung über einen Zeitraum von 10 Jahren. Zu den zu erbringenden Leistungen zählen die Erneuerung des Draht- und Funkabfragesystems (DFS), sowie des Einsatzleitsystems (ELS) der Leitstellen Zeven – Rotenburg, Winsen – Harburg und Soltau – Heidekreis. Jede der 3 Leitstellen wird mit einer eigenständigen, zentralen Systemtechnik für das Draht- und Funkabfragesystem ausgestattet. Dabei wird das MECC (Multimedia Emergency Control Center) in Betrieb genommen. Diese sauf VoIP-basierende Funk- und Drahtabfragesystem besticht durch seine flexible und vielfältige Nutzbarkeit und zeichnet sich durch seine Vernetzbarkeit aus. Für den Betrieb des Einsatzleitsystems wird am Standort der Leitstelle Zeven – Rotenburg ein zentraler Server installiert, welcher im Regelbetrieb durch alle 3 Leitstellen genutzt wird. Die beiden anderen Standorte erhalten, für den Rückfallbetrieb im Falle einer Störung der verbundübergreifenden Vernetzung, einen Backup-Server. Jede der 3 Leitstellen wird mit neuen Bedienarbeits- und Ausnahmeabfrageplätzen für das DFS und ELS ausgestattet. Der Leitstellenverbund wird über eine LS1/LS2 Schnittstelle an das BOS-Digitalfunknetz angebunden.

Für Sinus bedeutet dieser Auftrag den größten Erfolg in der Firmengeschichte.

Bereich: