Sinus integriert MECC in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Emden

Im Zuge der Umrüstung auf TETRA Digitalfunk im Bundesland Niedersachen wurde die Sinus Nachrichtentechnik GmbH mit der Realisierung eines VoIP-basierenden Funk- und Drahtabfragesystems in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Emden beauftragt.

Seit Anfang November 2015 ist das MECC (Multimedia Emergency Control Center) in Betrieb. Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Emden nutzt mit dem MECC ein VoIP-basierendes Funk- und Drahtabfragesystem, welches sich durch seine flexiblen und vielfältigen Aufbauvarianten auszeichnet und mit seiner Vernetzbarkeit besticht. Neben einer integrierten Kurzzeitdokumentation, entschied sich die Leitstelle Emden für ein Langzeitdokumentationssystem.

An bis zu 4 Toucharbeitsplätzen werden Notrufe entgegen genommen und Einsätze koordiniert. Ein SEB Funkbesprechungsplatz 4410, mit Sepura-Handapparat, wurde als Ausnahmeabfrageplatz integriert und dient gleichzeitig als Funk-Rückfallebene. Der SEB Platz ist mit einer integrierten Kurzzeitdokumentation ausgestattet. Zusätzlich stehen 2 Ausnahmeabfrageplätze zur Verfügung, die durch einen modernen VoIP-basierenden Telekommunikationsserver an Snom760 Telefone angebunden wurden. An die Arbeitsplätze wurden 7 analoge Funkgeräte des Typ Bosch FuG8b/9, sowie 4 digitale Sepura Funkgeräte über PEI angebunden.

Es wurden Schnittstellen für die Haustechniksteuerung, Anbindung der Feuerwehr via CompanyConnect für ELA-Durchsagen, Torsteuerung und Integration von 4 IP-Türsprechstellen mit 180 Grad Kamera geschaffen. Ein flächendeckendes DECT-System, bestehend aus mehreren Basisstationen, wurde ebenfalls in die Hausanlage integriert.

Die moderne technische Ausstattung der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Emden erweitert die Möglichkeiten der Einsatzkoordination.

Bereich: